„In Nikolausdorf ist die Welt in Ordnung“

 

Nikolausdorf Bereits zum 26. Mal ehrte die Öffentliche Versicherung Oldenburg in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) besonders faire Mannschaften im Rahmen eines Fair-Play-Wettbewerbs.

„„In Nikolausdorf ist die Welt in Ordnung““ weiterlesen

Kirchenausschusswahlen – Nikolausdorf bringt Kandidaten durch.

Garrel 744 der insgesamt 6571 Wahlberechtigten haben am Wochenende ihre Stimmen bei den Kirchenausschusswahlen der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Garrel abgegeben, bedeutet: eine Wahlbeteiligung von elf Prozent. In Garrel lag die Beteiligung bei nur fünf Prozent. In den Kirchdörfern liegt die Wahlbeteiligung traditionell deutlich höher. So gingen in Nikolausdorf mit 31 Prozent die meisten Katholiken zur Wahl. In Beverbruch lag die Wahlbeteiligung bei 23 Prozent, in Falkenberg bei 28 Prozent. 42 gaben per Brief ihre Stimmen ab. Die Nikolausdorfer brachten ihre Kandidaten sicher durch: Die meisten Stimmen aller Kandidaten erhielt Klaus Tapken (323), gefolgt von Christoph Möllmann (318). Und auch Jörg Meyer wurde mit 255 Stimmen – die fünftmeisten – gewählt.

https://www.nwzonline.de/cloppenburg/politik/garrel-kirchenausschuss-744-von-6571-katholiken-geben-ihre-stimmen-ab_a_50,3,745836840.html

Buurnmuseum erhält Behindertentoilette

Buurnmuseum bekommt Behindertentoilette
Bauvorhaben: Der Oldtimerclub Nikolausdorf will eine behindertengerechte Toilette und einen Werk-
raum errichten. Foto: Sandra Hoff

Von Sandra Hoff

Garrel. Der Oldtimerclub Nikolausdorf will das Buurnmuseum mit einer behindertengerechten Toilette ausstatten. „Nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern auch für Senioren, die deutlich mehr Platz brauchen“, erklärte Vorsitzender Bernhard Emke bereits zu Beginn der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses unter dem Tagesordnungspunkt „Einwohnerfragestunde“. Zudem plant der Verein, in der offenen Remise einen Werkraum zu errichten. Gesamtkosten: rund 29500 Euro. Für beide Vorhaben braucht der Oldtimerclub finanzielle Unterstützung von der Gemeinde Garrel. 45 Prozent der Kosten soll sie übernehmen.

https://www.mt-news.de/index/garrel.php?aid=25238