„Beidseits der Lethe“ in Garrel und Großenkneten – Gemeinden wollen Grenzen überwinden

Nils Hannes Klotz

Sie tauschen sich über die Chancen für die Aufnahme ins Förderprogramn aus (von links): Thomas Höffmann, Thorsten Schmidtke, Patricia Bonney, Karl-Heinz Bley und Peter Möllmann

Zum zweiten Mal haben die Gemeinden Großenkneten und Garrel einen Antrag gestellt, um an Fördergelder für das Dorfentwicklungsprogramm zu kommen. Das Ergebnis wird um Ostern erwartet.

Sage-Haast So schnell geben sich die Gemeinden Großenkneten und Garrel nicht geschlagen: Für ihr Projekt „Beidseits der Lethe“ haben die Initiatoren kürzlich zum zweiten Mal einen Antrag gestellt, um vom Land Niedersachsen an Fördergelder des Dorfentwicklungsprogrammes zu kommen.

„„Beidseits der Lethe“ in Garrel und Großenkneten – Gemeinden wollen Grenzen überwinden“ weiterlesen

Dorfentwicklung in Garrel und Großenkneten Im ersten Anlauf eine Absage

Ulrich Suttka

Treffen an der Lethe im Jahr 2020: Bauamtsleiter Ewald Bley, Bürgermeister Thomas Höffmann (Garrel), Erster Gemeinderat Klaus Bigalke (Großenkneten), Wolfgang Engelmann (Bürgerverein Nikolausdorf), Bürgermeister Thorsten Schmidtke (Großenkneten), Veronika Wiedemann (ArL), Rainer Engelmann (Bürgerverein Nikolausdorf, Patrizia Bonney (ArL) und Peter Möllmann (Bürgerverein).

Insgesamt acht Ortschaften haben sich in dem Projekt „Beidseitig der Lethe“ zusammengeschlossen. Der erste Anlauf, ins Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen zu werden, ist jetzt allerdings gescheitert.

„Dorfentwicklung in Garrel und Großenkneten Im ersten Anlauf eine Absage“ weiterlesen

Antrag auf Dorfentwicklung eingereicht.

Bgm Höffmann übergibt Antrag.

Nikolausdorf, Beverbruch und unsere lieben Nachbardörfer auf Großenknetener Gebiet: Heute konnte Bürgermeister Thomas Höffmann fristgerecht für die Gemeinde Garrel und Großenkneten unseren Antrag auf Dorfentwicklung beim ARL Weser Ems (Frau Lena Erdwien) ?abgeben. Jetzt heißt es alle Daumen drücken!!! ?

Quelle: facebook, Thomas Höffmann

„Achter de Läthe fräihet“? Da schimpfte der Pastor

Günter Buschenlange und Reiner Kramer

Die Lethe in Bissel an der Grenze Landkreis Oldenburg und Landkreis Cloppenburg

Der Grenzfluss Lethe weist eine wechselvolle Geschichte auf. Die „imaginäre Grenze“ besteht noch heute.

Nikolausdorf Lethe, der Fluss des Vergessens. Wenn die Seelen der Verstorbenen Wasser aus dem Fluss tranken, schenkte er nach der griechischen Mythologie ihnen Vergessen. Mit der griechischen Mythologie hat die Lethe, der Grenzfluss zwischen den Kreisen Cloppenburg und Oldenburg, aber nichts zu tun (s. Infobox). Erinnert werden soll an dieser Stelle an die wechselvolle Geschichte der Lethe. Anlass dazu bieten die Bestrebungen verschiedener Dörfer in den Gemeinden Garrel und Großenkneten, unter dem Titel „Beidseitig der Lethe“ einen gemeinsamen Antrag auf Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm zu stellen, initiiert vom Nikolausdorfer Peter Möllmann.

„„Achter de Läthe fräihet“? Da schimpfte der Pastor“ weiterlesen

14 Rufbusse sind startklar

Matthias Bänsch | 31.05.2020Artikel teilen:

Pendeln ab Dienstag: Die neuen Rufbusse im Landkreis Cloppenburg. Foto: LandkreisRühl

Pendeln ab Dienstag: Die neuen Rufbusse im Landkreis Cloppenburg. Foto: LandkreisRühl

Es ist soweit: Am Dienstag startet das Mobilitätskonzept “Moobil+” im Landkreis Cloppenburg. 14 Rufbusse stehen bereit. Sie pendeln auf 13 Linien. Landrat Johann Wimberg lädt die Bürger dazu ein, das System einfach mal auszuprobieren: „Wer das möchte, kann das im ersten Monat bei jeder Fahrt kostenlos machen.”

„14 Rufbusse sind startklar“ weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen