Nikolausdorfer gehört zu Deutschlands Besten

Marén Bettmann

Firmenchef Peter Schütte (Mitte) überreichte Gesellen-Neuling Tobias Tapken (links) ein Geschenk zum dritten Platz im Bundeswettbewerb der Metallbauer/Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Auch Ausbilder Torsten Pophanken gratulierte.

Tobias Tapken meisterte seine Gesellenprüfung mit Bravour. Die Krönung war der dritte Platz beim Bundeswettbewerb der Metallbauer/Fachrichtung Fahrzeugbau.

Tungeln Die Ausbildungsbilanz der Firma Schütte Fahrzeugbau ist imposant: In den vergangenen zehn Jahren stellte der Betrieb an der Oldenburger Straße in Tungeln bei den Gesellenprüfungen sieben Kammer-, sechs Landes- und fünf Bundessieger. Jüngstes Aushängeschild für diese Erfolgsserie ist Tobias Tapken aus Nikolausdorf

(Landkreis Cloppenburg), der es im November als Gesellenprüfling im Berufsbild Metallbauer mit der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau bis zum III. Bundessieger schaffte.

Der 19-Jährige hatte sich auf Landesebene für den diesjährigen Bundesleistungswettbewerb am 8. November im niedersächsischen Northeim qualifiziert. Dort mussten 35 Teilnehmer aus sechs Metallbau-Fachrichtungen noch einmal ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. „Wir sind am Donnerstag angereist, mussten dann am Freitag in acht Stunden verschiedene Aufgaben erledigen, und am Sonnabend war die Siegerehrung“, beschreibt Tobias Tapken den Ablauf.

Aus Landwirtsfamilie

Der Nikolausdorfer gibt zu, dass Metallbauer nicht von Anfang an sein „Traumberuf“ gewesen sei. „Aber nachdem ich bei Schütte ein Praktikum gemacht hatte, wusste ich, dass ich das machen will“, erinnert sich der frisch gebackene Geselle, der übrigens seine dreieinhalbjährige Ausbildungszeit aufgrund guter Leistungen um ein halbes Jahr verkürzen konnte.

Eine gewisse „Vorbildung“ brachte Tobias Tapken bereits mit: „Wir haben zu Hause Landwirtschaft und da habe ich schon früh an Fahrzeugen und Maschinen geschraubt“, erzählt der junge Metallbauer. Am meisten gefalle ihm die Vielfältigkeit seines Berufs, die ihn mit verschiedenen Fahrzeugen, Handwerkstechniken und Materialien in Berührung bringe. „Und ich sehe am Ende des Tages, was ich geschafft habe.“

Worin das Erfolgsrezept der Firma Schütte bei den überdurchschnittlichen Ausbildungsergebnissen liegt, versucht Geschäftsleiter Peter Schütte zu erklären: „Die Auszubildenden haben eine gute Betreuung durch unsere Mitarbeiter, die deren Entwicklung im Blick behalten.“ Natürlich komme es auch immer auf die Motivation der Auszubildenden selbst an. Die wird dann auch schon mal belohnt, so wie im vergangenen Jahr mit dem vierwöchigen Betriebspraktikum für Tobias Tapken in Schweden. „Das hat mir sehr viel gebracht“, verrät der ausgezeichnete Metallbauer-Nachwuchs, der von der Firma Schütte als Geselle übernommen wurde.

Meistertitel im Visier

Einer, der großen Anteil am Erfolg seiner Schützlinge hat, ist Ausbilder Torsten Pophanken, der sich seit 1997 um die Lehrlinge kümmert. Der wird Tapken sicherlich auch bei seinem nächsten Ziel unterstützen: der Meisterprüfung.

Quelle: https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/wirtschaft/tungeln-handwerk-und-wieder-einen-bundessieger_a_50,6,2219208686.html

Schreibe einen Kommentar