Adventskonzert in Nikolausdorf Drei Chöre und ein Musikverein stimmen aufs Fest ein

Yvonne HÖgemann

Jahrelange Tradition: Der Frauenchor und der Männergesangverein Nikolausdorf sowie der Musikverein Beverbruch stimmen mit dem Adventskonzert auf Weihnachten ein.

Es hat lange Tradition: Das gemeinsame Adventskonzert der Nikolausdorfer Chöre und des Musikvereins Beverbruch. Das Gotteshaus in Nikolausdorf war voll besetzt.

Nikolausdorf Zu einem Adventskonzert hatten am dritten Adventssonntag gleich mehrere Vereine gemeinschaftlich in die Herz-Jesu-Kirche Nikolausdorf eingeladen: Der Frauenchor Nikolausdorf und der Männergesangverein Nikolausdorf unter der Leitung von Matthias Willenborg sowie der Nikolauschor unter der Leitung von Anna Ostendorf und der Musikverein Beverbruch unter der Leitung von Uwe Stephan stimmten mit klassischen wie auch modernen Liedern auf Weihnachten ein.

Es ist bereits eine jahrelange Tradition, dass die Nikolausdorfer und die Beverbrucher miteinander das Adventskonzert gestalten. Rund 80 Sängerinnen und Sänger sowie 40 Musikerinnen und Musiker gestalteten in diesem Jahr das abwechslungsreiche Programm und sorgten für ein voll besetztes Gotteshaus in Nikolausdorf.

Nikolauschor beteiligt

Mit dem adventlichen Kanon für drei Stimmen „Lasst uns stille sein“ machte der Gemischte Chor den Auftakt und forderte damit sogleich auf, still zu werden in der doch lauten Zeit. Kräftig mitgesungen wurde beim zweiten Lied, das die Chöre und der Musikverein gemeinsam anstimmten: „Macht hoch die Tür“. Auch der Nikolauschor, der eigens zum Nikolausempfang neu zusammengestellt wird, beteiligte sich am Konzert. „Von der Freude der Weihnacht“ sang der Männergesangverein, während der Frauenchor die Komposition „Tröstet, tröstet mein Volk“ von Christian Palmer darbrachte.

Den hoffnungsvollen Blick, den Bonhoeffer mit seinem 1944 geschriebenen Text „Von guten Mächten“ richtete, gab der Musikverein mit dem Arrangement von Martin Scharnagl zum Besten. Thematisch passend wurde das plattdeutsche Gedicht „Flüchtlinge vör äöwer 2000 Johre“ vorgetragen, das ebenfalls die aktuelle Flüchtlingssituation aufgreift. Mit dem festlichen „Machet die Tore weit“ aus der Feder von Jakob Heinrich Lützel brachte der Männergesangverein wieder Weihnachtsstimmung in die Kirche.

Etwas poppiger wurde es mit „The Rose“ vom Musikverein Beverbruch. Das berühmte „Trommellied“ von Wolfgang Lüderitz gab es vom Frauenchor, bevor der „Classical Canon“ vom Musikverein folgte. Besinnliche Klänge ertönten mit „Das Licht aus dunkler Nacht“ vom Gemischten Chor, die vom Musikverein mit dem modernen Gospel-Rock-Song „Christmas Spiritual“ abgelöst wurden. Es folgten das „Schifferlied“ vom Männergesangverein sowie „Der Weihnachtsstern“ vom Frauenchor sowie „A German Christmas“ ein Medlay mit bekannten Weihnachtsliedern vom Musikverein.

Den letzten Teil des abwechslungsreichen Adventskonzertes bildeten „Trage Frieden in die Welt“ und „Wenn du daran glaubst“ vom Gemischten Chor sowie der ABBA-Song „The Way Old Friends Do“ vom Musikverein Beverbruch.

Zum krönenden Abschluss folgte „Tochter Zion“, bei dem auch die zahlreichen Besucher wieder kräftig mit einstimmten.

Verstärkung gesucht

„Ein stimmungsvolles, munteres und auch klassisches Adventskonzert“, waren sich am Ende Besucher und Musizierende einig. „Eine schöne Tradition!“ Und wer selbst musikalisch ist oder es noch werden möchte: Sowohl der Männergesangverein als auch der Frauenchor freuen sich über neue Sänger. Außerdem ist die Stelle des Dirigenten beim Frauenchor zurzeit vakant und wird deshalb von Matthias Willenborg, der auch den Männerchor dirigiert, zu besonderen Anlässen wie Hochfesten oder Konzerte übernommen. „Gerne kann sich jemand auf die Dirigentenstelle melden“, rufen die Sängerinnen auf. Auf ein Konzert der besonderen Art können sich Freunde des Musikvereins Beverbruch freuen: Am 12. Mai wird anlässlich des 100-jährigen Jubiläums gefeiert.

Quelle: https://www.nwzonline.de/plus-cloppenburg-kreis/nikolausdorf-konzert-musikalisch-aufs-fest-eingestimmt_a_51,11,1841511608.html

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen