Historie

Buurnmuseum soll 2021 um Remise erweitert werden

Reiner Kramer

Das Buurnmuseum wird zu klein.

Nikolausdorf Der Oldtimerclub Nikolausdorf als Betreiber des Buurnmuseums freut sich über alte und historische landwirtschaftliche Maschinen und wertvolle Gerätschaften, die ihm in jüngster Vergangenheit überlassen worden sind. Kartoffelpflanzgeräte, -roder und -legemaschinen sind dem Club überlassen worden – davon einige über 70 Jahre alt.

Auch ein 68 Jahre alter, von Pferden gezogener Mähdrescher erweitert nunmehr die beeindruckende Sammlung. Der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll Ende April 2021 beim Tag der offenen Tür ein 72 Jahre alter Seilzugbagger – der älteste aus der Gemeinde Garrel, der in Eigenarbeit wieder einsatzfähig gemacht worden war.

Die beiden Ausstellungshallen und die Überdachungen bieten allerdings nicht mehr genügend Platz für die Neuzugänge. Entweder stehen sie draußen und sind der Witterung ausgesetzt, oder sind woanders untergebracht. Daher soll das Museum Anfang 2021 um eine Remise mit Vordach erweitert werden.

Die Gesamtkosten dafür sind mit rund 45 000 Euro beziffert, ein Großteil – nämlich fast 30 000 Euro – wird über Eigenleistung und Eigenmittel durch den Oldtimerclub finanziert.

Der Familien-, Senioren-, Kultur- und Sportausschuss des Gemeinderats sprach sich auf seiner Sitzung am Montagabend für einen Zuschuss in Höhe von rund 11 200 Euro aus, den der Club bei der Gemeinde beantragt hatte.

Quelle: https://www.nwzonline.de/cloppenburg/kultur/nikolausdorf-historie-buurnmuseum-soll-2021-um-remise-erweitert-werden_a_50,10,2696985146.html

Schreibe einen Kommentar